+++  02. 12. 2021 [H:Klein]  +++     
     +++  01. 12. 2021 [H:Türnotöffnung]   +++     
     +++  20. 11. 2021 [B:Gebäude groß]  +++     
     +++  20. 11. 2021 [H:Türnotöffnung]  +++     
     +++  16. 11. 2021 [H:VU mit P]  +++     
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Einsatz "[B:Sonderobjekt]"

Einsatznummer
056/2021
Einsatztitel
[B:Sonderobjekt]
Alarmierung
am 18.07.2021 um 00:45 Uhr
Einsatzort
Oderbruchstraße, Flugplatz Neuhardenberg, Neuhardenberg
Beschreibung des Einsatzes

Am frühen Sonntagmorgen wurden wir gegen 00:45 Uhr mit dem Stichwort „Brand-Sonderobjekt“ nach Neuhardenberg alarmiert. Noch vor Ausfahrt erhielten wir über die Regionalleistelle Oderland die Info, dass an der Einsatzstelle insbesondere Atemschutzgeräteträger benötigt werden. Vor Ort bestätigte sich die gemeldete Lage: Es brannte eine 5 Megawatt Lithium-Ionen Batteriespeicheranlage. Für uns Bestand zunächst die Aufgabe darin, die im Einsatz befindlichen Atemschutzgeräteträger zu unterstützen. Im Verlauf wurden die großen Hallentore geöffnet, die Halle zwangsbelüftet und auch ein Gerätewagen Mess aus Petershagen wurde zur Einsatzstelle beordert. Dieses Fahrzeug verfügt über diverse Messgeräte um Luft,- Boden-, Wasserproben durchzuführen und auszuwerten. Nachdem Flusssäure im Löschwasser festgestellt wurde, kam es zur Alarmierung der gesamten Gefahrstoffeinheit des Landkreises MOL. Das beinhaltet mitunter einen Gerätewagen Gefahrgut und ein Dekontaminationsfahrzeug „Personal“. Zwischenzeitlich haben die im Einsatz befindlichen Kameraden, den brennenden Container aus der Halle geholt und eine massive Ablöschung vorgenommen. Gegen 06:00 Uhr konnte dann „Feuer aus“ vermeldet werden. Aber „Feuer aus“ hieß in diesem Fall nicht aufräumen, Fahrzeuge besetzen und nach Hause fahren. Der Dekontaminationsplatz musste hergerichtet werden und sämtliche Kameraden mussten sich vollständig oder zumindest teilweise entkleiden und wurden mit speziellem Reinigungsmittel gereinigt. Nach Rücksprache mit dem Giftnotrufes folgte ein Arztgespräch, in dem den Einsatzkräften, die mit dem kontaminierten Wasser in Kontakt gerieten, geraten wurde sich weiteren ärztlichen Untersuchungen zu unterziehen. Ein großer Teil der betroffenen Einsatzkräften ist dieser Empfehlung auch nachgekommen. Die Aufräumarbeiten übernahm dann die Gefahrstoffeinheit und Mitarbeiter vom Feuerwehrtechnischen Zentrum aus Strausberg. Der komplette Einsatz war gegen 18.00 Uhr am Sonntag beendet.

Unwetterwarnung
Einsätze
Kalender

Nächste Veranstaltungen:

14. 12. 2021 - 19:00 Uhr

 

16. 12. 2021 - 19:00 Uhr

 

21. 12. 2021 - 19:00 Uhr